Holzbearbeitung

Kreative Köpfe und zupackende Hände willkommen.

Die Holzverarbeitung der Rurtalwerkstätten bietet den Teilnehmer/innen des Berufsbildungsbereichs ein breites Band an Tätigkeiten. Neben der Vermittlung eines strukturierten Arbeitsalltags erhalten die Mitarbeiter/innen einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Bearbeitungsmöglichkeiten der Werkstoffe Holz sowie Plattenwerkstoffe und Kunststoffe.

Kennenlernen verschiedener Bearbeitungstechniken wie:

  • sägen
  • fräsen
  • bohren
  • hobeln
  • schleifen
  • beizen
  • wachsen
  • ölen

Kennenlernen verschiedener Werkzeuge wie:

  • Sägen: Kreissäge, Stichsäge, Bandsäge, Dekupiersäge, Gehrungssäge
  • Fräsen: Tischfräse, Oberfräse, CNC-Fräse, Flachdübelfräse
  • Ständerbohrmaschine, Akkuschrauber, Bohrmaschine
  • Hobel: Abrichthobel, Dickenhobel, Handhobel
  • Schleifer: Excentschleifer, Bandschleifer, Zylinderschleifer

Fertigung von (selbstentworfenen) Produkten wie:

  • Kindermöbel
  • Schalldeckel für Lautsprechergehäuse
  • Verpackungskisten
  • Holzpuzzle, Holzspiele
  • Vogelhäuser
  • Parkbänke, Gartenbänke
  • Schreibtische
  • Dekoartikel
  • Regale
  • Reithindernisse

Zusätzlich werden Montagearbeiten, Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten sowie Pflegarbeiten an Gartenmöbeln durchgeführt.

 

Ute Moll
Berufsbildungsbereich

Rurbenden 16
52382 Niederzier

Telefon: 02428 / 94 13-11
ute.moll[at]rurtalwerkstaetten.de